Betriebsfaktor (BF)


Betriebsfaktor (BF)

indice-servizio

Betriebsfaktor (BF)

EIN AUSWAHLINSTRUMENT FÜR NIEDERSPANNUNGS-SCHALTTAFELN AUF DEM FRANZÖSICHEN MARKT

Was ist der Betriebsfaktor (BF)

Seit Jahren auf dem französischen Markt verwendet, wurde der Betriebsfaktor (BF) konzipiert, um die Verteilungstafel oder das Motorkontrollzentrum einfach und genau nach den Anlagen- und Kundenanforderungen bestimmen zu können.

Der Betriebsfaktor (BF) ist ein Mittel, mit dem jeder Anwender oder Planer die Anforderungen beschreiben kann, denen die Niederspannungs-Schalttafel

 

hinsichtlich der auf ihr auszuführenden Eingriffe mit Bezug auf Betriebskontrollen, Wartung und Entwicklung entsprechen muss. Ziel des Betriebsfaktors ist es, die von einer beliebigen Niederspannungs-Schalttafel gelieferte Betriebsqualität einzustufen und alle typischen Eingriffe in ihren verschiedenen Lebensabschnitten zu behandeln.

Die Gründe, die zur genauen Angabe eines Betriebsfaktors (BF) für eine NS-Schalttafel führen, sind drei:

  • Jedem BF entspricht ein auf die Funktionseinheit (FE) der Schalttafel bezogenes Konzept (feste, herausnehmbare oder ausfahrbare Einheit).
  • Jedem Typ von Funktionseinheit (FE) der Schalttafel (feste, herausnehmbare, ausfahrbare Einheit) entspricht ein technisch-wirtschaftliches Bedürfnis, eine Berechtigungsstufe des Wartungspersonals, eine Eingriffsstufe und maximale Eingriffszeit bei einem Defekt oder Änderung der Installationen.

Die Wahl eines hohen BF entspricht einem klar umrissenen Planungsaspekt, was die Kontinuität der Leistung und die Betriebssicherheit der Schalttafel anbelangt

Schermata 2015-02-13 alle 10.19.23

 

Als Betriebskontrolle gilt der Zustand, mit dem die Schalttafel betrieben wird und es erforderlich sein könnte, auf ihr oder ihre Teile einzugreifen, um die Ausrüstung zu prüfen, Messungen oder Einstellungen auszuführen, usw. Die Wartung ist der Zustand, in dem die Schalttafel Eingriffen unterzogen wird, um die ursprünglichen Bedingungen wiederherzustellen (ganz oder teilweise). Schließlich ist die Entwicklung jeder Eingriff, der dazu dient, die Schalttafel zu modifizieren oder Funktionseinheiten hinzuzufügen. In der nebenstehenden Tabelle werden die Auswahlkriterien für den Betriebsfaktor (BF) zusammengefasst. Die Kontinuität des Betriebs steigt mit dem Wert jeder Nummer und es muss darauf hingewiesen werden, dass die Ziffern unabhängig voneinander sind. Der geringste Faktor ist 111 (es handelt sich hierbei z.B. um Schalttafeln mit Festeinbautechnik mit festen Geräten), der bei manuellen Einstellungshandlungen eine Unterbrechung und Abschaltung der Spannung verlangt. Der größte Faktor ist 333, der vor allem die Einschubfächer zum Motoranlauf oder die Verteilung mit einem Beweglichkeitsfaktor WWW und Testbedingung betrifft. Mit den Schalttafeln der Linie MULTISYSTEM kann der Betriebsfaktor jeder Funktionseinheit zugewiesen werden. Mit der Mischung von Einheiten kann die Wahl für jede Anwendung getroffen werden, sodass Investitionen optimiert und auf das absolut erforderliche Maß reduziert werden können. Sperren Verriegelungen Einstellungen Vollständige Abschaltung der Schalttafel Vollständige Abschaltung der betroffenen Funktionseinheit (Leistung und Hilfsbetriebe) Leistungsausschaltung an der betroffenen Funktionseinheit (allerdings mit spannungsführenden Hilfsbetrieben für die Automatiktests). Kontrollen Reinigung Reparaturen Vollständige Abschaltung der Schalttafel Vollständige Abschaltung der betroffenen Funktionseinheit (Leistung und Hilfsbetriebe) + Wiederinbetriebnahme mit Eingriff auf die externen Anschlüsse. Vollständige Abschaltung der betroffenen Funktionseinheit (Leistung und Hilfsbetriebe) + Wiederinbetriebnahme ohne Eingriff auf die externen Anschlüsse. Ergänzungen Änderungen Erweiterungen Vollständige Abschaltung der Schalttafel. Eventuelle Abschaltung der betroffenen Funktionseinheit (Leistung und Hilfsbetriebe). Ergänzungsmöglichkeiten für zukünftige, in Zahl und Größe festgesetzte Funktionseinheiten Möglichkeit, eine beliebige Funktionseinheit hinzuzufügen (Verteilung oder Motorsteuerung), ohne dass die Spannung an der Schalttafel abgeschaltet werden muss. Die Ergänzung muss in Räumen ohne Ausrüstung und innerhalb den vom Hersteller vorgesehenen Bedingungen erfolgen.

Schermata 2015-02-12 alle 11.27.46